Hexenmuseum Schweiz - Schloss Liebegg - Gränichen AG  

 



© Hexenmuseum Schweiz

 
Webdesign by Wicca Hexenmuseum

 

Das Hexenmuseum Schweiz zieht aufs Schloss Liebegg

 

Sie wollen wissen, was Blitzsteine und Drachenzungen sind, warum die Mistel gegen Schwindel hilft, schwarze Katzen angeblich Unglück bringen, das Horn des Einhorns als Universalheilmittel galt und was das alles mit Hippokrates, Hexen und Aberglaube zu tun hat?
Dann sind Sie in unserer Ausstellung richtig.

Begleiten Sie uns auf einer Reise zu traditionellem Wissen, abstrusen Heilmethoden und in die Welt des Aberglaubens und der Magie!
 "Hexerei ist ein Menschheitsthema, liefert sie doch eine Erklärung für das Unglück in der Welt und eröffnet die Hoffnung auf eine aktive Beeinflussung des Schicksals jenseits der Gesetze der Natur.
Indem wir uns damit beschäftigen, erfahren wir viel über kollektive und individuelle Sorgen und Hoffnungen, Deutungsmuster und Verhaltensformen."
-
Wolfgang Behringer

Vieles ist so im Alltag eingebunden, dass wir uns dem Ursprung gar nicht mehr bewusst sind. Dass dies oftmals auf Aber- und Volksglauben zurückzuführen ist, können Sie im Hexenmuseum Schweiz selber nachlesen oder sich bei einer Privatführung erzählen lassen.

Das Hexenmuseum Schweiz ist einzigartig im deutschsprachigen Europa. Es erwartet Sie eine Fülle von Informationen zum Thema in Ton- und Bildformat sowie über 1000 ausführlich beschilderte Exponate die sich in die magisch-mystische Welt der Hexen einordnen lassen.
Das Thema der Hexenverfolgung im Mittelalter und der frühen Neuzeit wird detailliert und umfassend geschildert.
Ein Museums Café und ein Shop runden das Angebot ab.

Um die Wartezeit bis zur Eröffnung etwas zu verkürzen, empfehlen wir den aktuellen Roman von Monika Mansour, in dem das Hexenmuseum Schweiz auch eine spannende und entscheidende Rolle spielt.